Wallerangeln

Wallerangeln

Um 23.45 Uhr biss ein Wörnitzwaller mit 199cm und 55kg an. Dank der Mithilfe meines Sohnes, konnte ich ihn erfolgreich landen. Nur mit stärksten Material können solche Fische gefangen werden.

Einige Informationen zum Waller oder Wels angeln. Viele Angler scheuen sich vor dem Waller angeln, wahrscheinlich deshalb, weil der Wels dem Angler einiges abverlangt

 

Als Raubfisch, fällt der Wels vor Allem durch seine Größe auf. Er erreicht eine durchschnittliche Länge von circa 1,30 bis 1,60 Meter. Natürlich wurden auch schon Exemplare von mehr als 2 Metern gefangen. Der bisherig größte von einem Angler gefangene Waller maß stattliche 2,78 Meter und brachte 144 Kilogramm auf die Waage.

 

Neben den staatlichen Maßen kann der Waller ein Alter von bis zu 50 Jahren erreichen. Man erkennt einen Waller am flachen Kopf und seinem breiten Maul mit den daran befindlichen Barteln. Auffällig dabei ist die weit vorne sitzende Rückenflosse sowie seine lange Afterflosse, die bis zur Schwanzflosse reicht.

Das Angeln auf Waller
ist aufgrund seiner vermeindlichen Ansprüche bei weitem nicht so weit verbreitet, wie das Angeln auf andere Raubfische.

Wahrscheinlich liegt es daran, daß dieser sich nicht so einfach überlisten lässt und bei entsprechender Größe einen schweren Gegner beim Drillen abgibt. Es gibt auch Angler die sich davor grausen den Fisch per Wallergriff aus dem Wasser zu holen. Dieser Griff, bei dem man dem Waller ins Maul greift und an der Kieferleiste packt, um ihn dann an das Ufer zu ziehen, sollte mit Handschuhen geschehen, um Verletzungen durch den Angelhaken zu vermeiden.

Angelmethode und Welsköder

Als Raubfisch hält sich der Wels überwiegend am Grund auf. Deshalb setzen die meisten Angler auf Grundmontagen. Als Köder verwenden diese meist einen Köderfisch. Umstritten ist die Größe des Köders.. so setzen die einen auf kleine Köfis und die anderen schwören auf große Köderfische. Sogar ein Karpfen wurde schon als Köder für den Waller hergenommen. Weitere beliebte Köder sind Fischfetzen oder Tauwurm (als Wurmbündel).
Allerdings ist es nicht zwangsläufig nötig den Waller auf Grund zu angeln. Wenige Welsangler fischen auch mit der Pose. Auch mit beim Spinnfischen kann man Erfolg haben, wenn man den Köder möglichst tief führt - was aber Anfängern sehr schwer fällt. Beim Spinnfischen auf den Waller greift man am Besten zum Gummifisch, der einen schweren Bleikopf hat.

Angelausrüstung

Was die Angel und die Ausrüstung angeht sollte man beim Wallerfischen auf schweres Gerät setzen. Da der Waller wegen seines Gewichts und seiner Kraft ein schwerer Gegner für Angler und Ausrüstung ist. Eine typische Wallerrute ist meist nicht sehr lang, dafür aber umso belastbarer. Die Rolle sollte über ein großes Schnurfassungsvermögen und eine fein justierbare Bremse verfügen. Daher greifen Wallerfischer gerne auf eine Multirolle zurück. Man sollte besonders auf die eingesetzte Schnur achten. Das heisst ein großer Schnurdurchmesser sollte aufgrund der hohen Kraft auf jeden Fall verwandt werden.
Beim Angeln vom Ufer sollte wegen der Hängergefahr eine abriebfeste, am besten geflochtene Schnur verwendet werden. Vom Boot aus genügt auch eine monofile Schnur.

Tags: Waller

Ähnliche Artikel: